Yamaha MusicCast WXC-50: Netzwerk- und sonstige Schnittstellen

Der schlanke Yamaha MusicCast WXC-50 lässt sich auch hochkant betreiben (Bildquelle: Yamaha)

Der schlanke Yamaha MusicCast WXC-50 lässt sich auch hochkant betreiben (Bildquelle: Yamaha)

Im Bezug auf Musikstreaming sind jedoch die Netzwerkschnittstellen am wichtigsten. Von denen hat der Yamaha MusicCast WXC-50 gleich zwei: einmal 2,4-GHz-WLAN (802.11b/g/n) und einmal 100-MBit-LAN. Im Prinzip reicht die Bandbreit bei beiden Netzwerkanschlüssen zur Musikübertragung leicht aus. Da aber inzwischen immer mehr Anwender Netzwerkgeräte gerne vom stark frequentierten 2,4-GHz- ins freiere 5-GHz-WLAN verschieben, wäre diese Option auch beim WXC-50 schön gewesen. Als zusätzliche Multimedianetzwerkprotokolle unterstützt der smarte Vorverstärker DLNA und Apple Airplay. Der Vollständigkeit halber seien der USB-2.0-Port (nur FAT16/FAT32) und der Wireless- und PreAmp-Schalter erwähnt. Während Sie mit dem Wireless-Schalter Bluetooth und WLAN ein-/ausschalten, ändern Sie mit dem PreAmp-Schalter die Betriebsart des WXC-50. Im Player-Modus liefert der WXC-50 an den Pre Out, Opt Out und Coax Out die Musik in maximaler Lautstärke d.h. die Lautstärke regeln Sie an dem Gerät, mit dem der Vorverstärker über eine der drei vorgenannten Schnittstellen verbunden ist. Im PreAmp-Modus ändern Sie dagegen die Lautstärke direkt am WXC-50 – entweder über den Drehknopf an dessen Vorderseite oder über die MusicCast-Controller-App.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 4.9 (max. 5 Sterne) aus 20 Bewertungen]

Kommentarfunktion ist deaktiviert