Einleitung

Mit den Netatmo Tags erweitert der französische Smart-Home-Geräte-Hersteller das Angebot seiner Security-Produkte. Im Zusammenspiel mit einer Netatmo Welcome- oder Presence-Kamera überwachen die Tags Türen, Fenster oder Garagentore und benachrichtigen den Besitzer, sobald diese geöffnet werden oder Erschütterungen verzeichnen. Smart home AREA hatte die Gelegenheit, die Sensoren zu testen und hat sich ein Bild über deren Alltagstauglichkeit gemacht.

Netatmo Tags: Lieferumfang und Bedienung

Die Netatmo Tags kommen im Dreierpack, der rund 100 Euro kostet. Zusätzlich zu den witterungsresistenten Sensoren (76 x 16 x 30 mm ) liegen sechs AAA-Batterien sowie ein Schraubenzieherersatz aus Aluminium zum Öffnen des Unterbodens bei. Tipp: Verwenden Sie Letzteren nicht und benutzen Sie stattdessen einen richtigen Schraubenzieher. Ihre Finger und das Verschlusselement werden es Ihnen danken. Klebestreifen für die spätere Befestigung sind an den Netatmo Tags bereits angebracht.

Die Federn im Gehäuse des Netatmo Tag lassen die Batterien recht weit herausstehen, was das Schließen mit dem Schraubenzieherersatzwerkzeug sehr knifflig macht.

Die Federn im Gehäuse des Netatmo Tag lassen die Batterien recht weit herausstehen, was das Schließen mit dem Schraubenzieherersatzwerkzeug sehr knifflig macht. (Bildquelle: Smart home AREA)

Die Tags stellen eine Erweiterung der Sicherheitsfamilie von Netatmo dar. Um sie nutzen zu können, muss im Haushalt bereits eine Netatmo Welcome– oder Presence-Kamera installiert sein. Jeder Netatmo-Kamera können Sie bis zu 12 Tags zuweisen. Bedienung und Auswertung erfolgt über die Netatmo Security App, beziehungsweise über das Netatmo Webinterface, zu dem Sie sich mit persönlicher Kennung anmelden müssen.

Zum Test der Netatmo Welcome

Test: Netatmo Tags
5 (100%) 11 Bewertungen

Einen Kommentar schreiben