Wenn die Internationale Funkausstellung 2017 in Berlin offiziell am 01.09 für sechs Tage die Türen öffnet, wird sie für diese kurze Zeit das größte Technikfestival der Welt sein. Doch während sich früher auf der IFA noch wirklich alles um Funk-, Fernseh- und Haushaltsgeräte drehte, ist die IFA 2017 weit aus mehr. Computer-, Tablet-, Smartwatch- und Smartphone-Hersteller sind seit Jahren ebenso präsent wie Produzenten von Netzwerkgeräten, Drohnen und Digicams.

Spätestens seit 2016, als es zum ersten Mal eine eigene Halle für Smart-Home-Geräte gab, war klar: Hier müssen alle hin, die sich für das Thema vernetztes Zuhause und allgemein für smarte Geräte interessieren. Das IFA-Gelände lässt sich zwar gut an einem Tag ablaufen, viel Zeit hat man dann aber nicht an den Ständen verbracht. Aber genau wegen den Produkten und deren Präsentationen kommen ja die meisten Besucher. Hier können viele zum ersten Mal smarte Geräte anfassen, ausprobieren und sich Antworten auf drängende Fragen, direkt bei den Herstellern holen. Denn die IFA ist eine Publikumsmesse und somit für jeden zugänglich, der sich ein Ticket besorgt.

Eine gute Planung, ist darum enorm wichtig. Hilfreich ist hier der IFA Virtual Market Place mit Such- und Filterfunktion, einem interaktiven IFA-Messeplan sowie einem Online-Messeplaner, in dem Sie Ihre angepeilten Messestände speichern.

In unserer IFA-2017-Vorschau-Serie haben wir zudem wichtige Trends, konkrete Produkte und sehenswerte Highlights zusammengefasst. Diese sollten sie keinesfalls verpassen.

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 1                   Zur IFA 2017 Vorschau Teil 5

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 2                   Zur IFA 2017 Vorschau Teil 6

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 3                   Zur IFA 2017 Vorschau Teil 7

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 4                  

IFA 2017: Welche Hallen sind interessant?

Gleich nach dem Südeingang führt der Weg der Besucher in die Hallen 1 und 2. Während in der Halle 1.2 Audiofans bei Teufel, Bang & Olufsen, Yamaha & Co. glücklich werden, zieht es Interessenten für größere Haushaltsgeräte und Kaffemaschinen eher in Halle 1.1. Dort breiten sich Siemens, Gorenje, Nespresso und DeLonghi aus. Wer den Elektronikriesen Samsung sucht, wird ihn nicht in den regulären Hallen finden. Samsung nimmt die komplette Halle B des CityCubes ein. Diese riesige Halle erreichen Sie, wenn Sie sich gleich dem Südeingang nach Osten wenden und den Samsung-Schildern folgen.

In den südlich angrenzenden Hallen 4.1, 3.2 und 3.1 präsentieren Branchengrößen wie AEG/Electrolux, Bosch Home Connect, Netgear oder Logitech ihre Produkte.

Wer sich für den Bereich Smart Home interessiert, sollte auf alle Fälle viel Zeit für die Halle 6.2 (direkt am Sommergarten) einplanen. Sie ist die offizielle Smart-Home-Halle in der zum Beispiel Smart-Home-Größen wie eQ3, innogy, Netatmo, Somfy und tado° ausstellen. Die von ihr westlich gelegene Halle 5.2 nimmt komplett Panasonic ein und stellt dort sein Portfolio von Entertainment-Geräten (TV & HiFi) bis hin zu Haushaltsgeräten und Smart-Home-Lösung aus.

Am IFA Sommergarten und der Kreuzung „Großer Stern“ vorbei, gelangen Sie zur Halle 11.2. AMD, Lenovo und Medion und zeigen hier nicht nur PCs, Notebooks und Tablets. Am Medion-Stand dürfen Sie sogar dessen Smart-Home-Lösung ausprobieren.

Direkt am Funkturm residiert Harman mit seinen Audiomarken Harman Kardon, AKG und JBL. Gleich daneben befindet sich die Halle 17. Hier sind für Smart-Home-Begeisterte die Messestände von AVM, TP-Link und Western Digital besonders interessant.

Wenden Sie sich dann nach Westen gelang Sie durch die Kreuzung „Kleiner Stern“ zu vier aufeinanderfolgenden Markenhallen. LG nimmt die komplette Halle 18, Sony die Halle 20, die Deutsche Telekom die Halle 21 und Philips die Halle 22 in Anspruch. Alle vier Global Player bieten Produkte, die für ein Smart Home relevant sind: angefangen von Staubsaugerrobotern, smarten LED-Lampen und OLED-TVs bis hin zu ganzen Smart-Home-Systemen. Fans der deutschen Traditionsmarken Grundig und Loewe finden Sie in der Halle 23  bzw. Halle 24.

Die Halle 26 steht unter dem Motto IFA Next. In dieser recht interessanten Halle sind (noch) kleine Start-Ups genauso zu finden, wie Smart-Home-Größe digitalStrom, Conrad mit seiner Connect-Plattform und Amazon mit einer eigenen Ausstellungsfläche für Echo bzw. Alexa.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 0 (max. 5 Sterne) aus 0 Bewertungen]

1 Kommentar