Am 1. September öffnet die alljährliche Consumer-Electronics-Messe IFA 2017 ihre Pforten. Das Team von Smart home AREA hat sich schon jetzt auf den Weg nach Berlin gemacht. Ab sofort halten wir unsere Leser täglich über die aktuellen Produktvorstellungen auf dem Laufenden. Zudem gibt es auf Twitter und Facebook direkte Einblicke in das Messegeschehen. Wir haben außerdem eine ausführliche Vorberichterstattung rund um die IFA 2017 zusammengestellt.

IFA 2017: Die Highlights am Donnerstag

IFA 2017: Die Highlights am Freitag

IFA 2017: Die Highlights am Samstag

IFA 2017: Medion erweitert Smart-Home-Portfolio

Medion stellt auf der IFA unter anderem eine neue Smart-Home-Alarmzentrale vor.

Medion stellt auf der IFA unter anderem eine neue Smart-Home-Alarmzentrale vor. (Bildquelle: Medion)

Pünktlich zur IFA erweitert Medion sein Angebot an Smart-Home-Geräten. Zu den Neuheiten zählt beispielsweise eine Alarmzentrale, die als Alternative zur bisher erhältlichen Smart-Home-Zentrale dient. Sie ermöglicht nicht nur die komplette Systemsteuerung, sondern bietet mittels einer SIM-Karte auch Benachrichtigungsmöglichkeiten per Mobilfunk. Ebenfalls neu ist eine Außensirene mit rotem Stroboskop-Licht und ohrenbetäubenden 95 Dezibel Lautstärke. Wer genau wissen will, was zuhause los ist, kann künftig auf die FullHD-IP-Kamera zurückgreifen: Sie sendet Videos und Bilder direkt an Smartphones oder Tablets. Bewegungsmelder und Nachtsichtfunktion sind ebenfalls an Bord. Neu ist auch eine RGB-LED-Leuchte, die sich bequem per App schalten und dimmen lässt. Ein Bluetooth-LE-Verstärker zur Einbindung von bis zu 20 zusätzlichen Komponenten rundet die Medion-Neuheiten ab. Alle Produkte sind ab Oktober über den Medion-Shop erhältlich. Auf der IFA ist der Hersteller in Halle 11.2 am Stand 101 zu finden.

IFA 2017: Heizkörperthermostate und neue AVM Fritz!Boxen

AVM zeigt nicht nur WLAN-Router, sondern auch das Heizkörperthermostat FRITZ!DECT 301 auf der IFA.

AVM zeigt nicht nur WLAN-Router, sondern auch das Heizkörperthermostat FRITZ!DECT 301 auf der IFA. (Bildquelle: AVM)

Beim Berliner Kommunikationsspezialisten AVM steht die diesjährige IFA ganz im Zeichen neuer Produkte. So stellt das Unternehmen zum Beispiel mit FRITZ!DECT 301 eine neue Version seines intelligenten Heizkörperreglers vor. Er ermöglicht das automatische Steuern der Raumtemperatur und wurde in ein neu designtes Gehäuse verpackt. Zudem verfügt der Regler über ein E-Paper-Display, das sich nicht nur optimal ablesen lässt, sondern auch besonders energiesparend ist. Erwartungsgemäß lässt sich AVM auch in Sachen Router-Neuvorstellungen nicht lumpen: Auf der IFA sind unter anderem die FRITZ!Box 6890 LTE für schnelles Internet per Mobilfunk sowie die FRITZ!Box 7590 für DSL und die FRITZ!Box 6590 Cable zu sehen. Zusätzlich präsentiert AVM das neue Betreibssystem FRITZ!OS 6.90. Es umfasst vor allem mehr Mesh-Funktionen für optimale WLAN-Abdeckung und soll das Zusammenspiel mit Geräten anderer Hersteller verbessern. AVM ist auf der IFA 2017 in Halle 17 am Stand 109 vertreten.

IFA 2017: Fossil zeigt Diesel-Smartwatch-Kollektion

Sehen edel aus und lassen sich individualisieren: Die Diesel-Smartwatch von Fossil.

Diesel-Smartwatch von Fossil: Sieht edel aus und lässt sich individualisieren (Bildquelle: Fossil)

Mit der neuen Diesel-Kollektion zeigt Fossil auf der IFA eine Reihe von edlen Smartwatches. Die digitalen Begleiter fürs Handgelenk sind mit Touchscreen, diversen Filtern und dem Google Assistant ausgestattet. Für die nötige Rechenleistung sorgt ein Snapdragon-Wear-2100-Prozessor von Qualcomm. Die Smartwatches sind kompatibel zu Android und iOS.

Sie werden per Bluetooth mit der Diesel-App oder anderen Anwendungen verbunden. Zudem lassen sich die Smartwatches mittels verschiedener Ziffernblätter, Farbkombinationen und austauschbaren Armbändern individualisieren. Fossil wird die Diesel-Kollektion ab dem 25. September zu Preisen ab 349 Euro auf den Markt bringen. Wer sich auf der IFA schon einmal ein Bild von den Smartwatches machen will, kann dies in Halle 4.2 am Stand 216 tun.

IFA 2017: Elgato Eve Thermo jetzt mit Touch-Display

Elgato Eve Thermo: Die zweite Generation hat ein schickes Touch-Display.

Elgato Eve Thermo: Die zweite Generation hat ein schickes Touch-Display. (Bild: Elgato)

Elgato hat im Rahmen der IFA die zweite Generation seines Heizkörperthermostats Eve Thermo angekündigt. Im Gegensatz zum Vorgängermodell ist nun ein Display mit Touch-Bedienung an Bord, das die manuelle Steuerung der Zieltemperatur in 0,5-Grad-Celsius-Schritten ermöglicht. Das weiß durscheinende LC-Display wird per Fingertipp aktiviert und schaltet sich kurz nach der letzten Eingabe automatisch wieder aus. Displayausrichtung und Tastensperre lassen sich über die Eve-App einstellen. Weiterhin ist der Betrieb über Zeitpläne, HomeKit-Automation, Siri, Apple Home und die Eve-App wie gewohnt möglich. Trotz der zusätzlichen Technik konnte Elgato die Batterielaufzeit des Thermostats auf über zwölf Monate steigern. Der Smart-Home-Spezialist bringt das neue Eve Thermo ab 26. September für 69,95 Euro auf den Markt. Wer bereits ein Thermostat der ersten Generation besitzt, kann sich über eine Upgrade-Aktion 25 Euro Rabatt beim Neukauf sichern. Elgato ist auf der IFA in Halle 15.1 am Stand 174 vertreten.

IFA 2017: EWE smart living erhält Sprachsteuerung per Alexa

Die EWE smart-living-Reihe lässt sich nun per Amazon Alexa steuern.

Die EWE smart-living-Reihe lässt sich nun per Amazon Alexa steuern. (Bild: EWE)

Das smart-living-System des Oldenburger Telekommunikations- und Energieanbieters EWE wird weiter ausgebaut. Ab Herbst lassen sich die Smart-Home-Komponenten auch über Amazons digitale Assistentin Alexa steuern. Das soll vor allem für eine einfachere Bedienung sorgen, wie EWE-Produktmanager Arne Sextro erklärt: „Künftig können EWE-Kunden damit das Wohnzimmerlicht oder die Heizungstemperatur einfach per Zuruf steuern.“ Neben dem smart-living-System benötigen Kunden dazu einen Amazon-Account und einen Amazon Echo oder Echo Dot. Über den in die Alexa-App integrierten EWE-smart-living-Skill sind die Komponenten dann steuerbar.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 0 (max. 5 Sterne) aus 0 Bewertungen]