Mit den beiden WLAN-Routern AC1900 (DIR-879) und AC1750 (DIR-869) kündigt D-Link seine neue EXO-Serie an. Beide Geräte setzen auf den aktuellen WLAN-Standard 802.11ac. Theoretisch erreichen sie im 5-GHz-Frequenzband Datenraten von bis zu 1.300 Megabit pro Sekunde. Damit könnten Sie selbst 4K-Videos mühelos über Ihr drahtloses Netzwerk streamen. Kommt das klassische 2,4-GHz-Band zum Einsatz, erreichen die Router Übertragungsgeschwindigkeit von 450 (AC1750) bis 600 Megabit pro Sekunde (AC1900).

Die Wahl des Frequenzbereiches nimmt Ihnen der Router per SmartConnect-Funktion ab und weist jedem Gerät im Netzwerk automatisch das optimale Band zu. Der D-Link AC1900 (DIR-879) verfügt zudem über die SmartBeam-Technik: Sie passt das Funksignal aktiv so an, dass es stets mit optimaler Stärke beim WLAN-Endgerät ankommt.

D-Link AC1750: Über den Extender-Schalter lässt sich der EXO-Router mit einem Handgriff in einen Repeater verwandeln.

D-Link AC1750: Über den Extender-Schalter lässt sich der EXO-Router mit einem Handgriff in einen Repeater verwandeln. (Bildquelle: D-Link)

D-Link EXO AC1900 und AC1750: Bunt und schnell

Das auffällige Design mit oranger Farbe und mehreren Lichtelementen soll für einen Hingucker in Ihrer Wohnung sorgen. Es hat aber auch einen praktischen Zweck: Im Gehäuse sind insgesamt vier Antennen untergebracht. Das sorgt für gute Netzabdeckung und stabile Datenübertragungen. Falls Sie nur ein bestehendes WLAN erweitern wollen, lassen sich die Router über den Range-Extender-Schalter auf der Gehäuserückseite als Repeater betreiben. Die AC1900 (DIR-879) und AC1750 (DIR-869) lassen sich bequem über die D-Link-QRS-Mobile-App einrichten. Sie benötigen dazu also keinen eigenen PC.

D-Link wird die EXO-Serie in Deutschland erstmals auf der CeBIT 2016 in Hannover präsentieren. Ab Juni 2016 sollen die neuen Router dann im Handel erhältlich sein. Preise nannte D-Link noch nicht.

Einschätzung

D-Link will mit den EXO-Routern AC1900 (DIR-879) und AC1750 (DIR-869) eine erschwingliche Alternative zu seinen leistungsfähigen ULTRA-Modellen bieten. Die teureren Schwestergeräte bieten zwar unter anderem ein zweites 5-GHz-Frequenzband und mehr Rechenleistung, sind aber für viele Alltagsnutzer überdimensioniert. Als preisbewusster Privatanwender, der hin und wieder auch große Dateien, wie beispielsweise ein 4K-Video über sein drahtloses Netzwerk verschieben oder streamen will, sollten Sie im Juni einen Blick auf die EXO-Serie werfen. Haben Sie dagegen viele Endgeräte im 802.11ac-Netz oder arbeiten regelmäßig mit sehr großen Dateien, ist zum Beispiel der D-Link DIR-890L AC3200 die bessere Wahl.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 5 (max. 5 Sterne) aus 13 Bewertungen]

Kommentarfunktion ist deaktiviert