D-Link öffnet sein Smart-Home-System mydlink Home für Apple HomeKit. Konkret wird es sich bei dem ersten zur Apple-HomeKit-Plattform kompatiblen mydlink-Home-Produkt um eine Webcam handeln. Sie wird auch die neue Home-App in iOS 10 unterstützen.

Laut D-Link soll sich die neue Kamera einfach und schnell in Apples IoT-Ökosystem einbinden lassen sowie den hohen Ansprüchen der Apple-Kunden genügen. Durch die Integration der noch namenlosen Sicherheitskamera in Apple HomeKit, können Sie sie dann per Siri-Sprachbefehle steuern. Natürlich ist dafür dann ein iPhone oder iPad nötig.

Preise, technische Daten und ein Verkaufsdatum gab D-Link noch nicht bekannt. Diese Informationen sollen im Laufe der nächsten Monate folgen.

Einschätzung

Die noch etwas geheimnisvolle Webcam dürfte nur eines von vielen Produkten aus de D-Link mydlink Home-Familie sein, die demnächst Apples HomeKit-Plattform vergrößern. Gut so, denn das bringt andere Smart-Home-Hersteller dazu, sich ebenfalls zu bewegen und sich für das eine oder andere (oder vielleicht mehrere) Ökosystem zu öffnen. Wir hoffen, dass sich die finale D-Link-Webcam per Sprachbefehl schwenken und neigen sowie der Zoom steuern lässt, denn das sind coole Feature, die nicht nur wir bei Überwachungskameras fürs Smart Home vermissen. Beim Preis gehen wird davon aus, dass er deutlich über dem durchschnittlichen Preis für D-Links Smart-Home-Kameras liegen wird. Grund: Apple-kompatible Produkte sind in der Regel immer etwas teurerer als gleichwertige Produkte für andere Systeme, wie zum Beispiel Windows oder Android.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 0 (max. 5 Sterne) aus 0 Bewertungen]

Kommentare sind gesperrt.