Google Pixel 3 XL: Nachtmodus (Night Mode)

Den auf dem Pixel-3-Launch angekündigten Nachtmodus (Night Mode) lieferte Google ein paar Wochen später via Camera-App-Update für alle Pixel-Smartphones nach – auch die erste und zweite Generation. Im Vorfeld wurde viel um diesen Nachtmodus spekuliert. Kann er wirklich so gut sein, obwohl Pixel 3 und XL nur eine Haupt- und zwei Frontkameras haben? Reicht es, um zur Multikamerakonkurrenz Apple iPhone XS und Huawei Mate 20 Pro aufzuschließen?

Wir haben den neuen Nachtmodus mit dem Google Pixel 3 XL getestet. Alle Fotos entstanden ohne Blitz. Bereits im Standardmodus liefert das Pixel 3 XL bei schwierigen Lichtverhältnissen (Low-Light-Fotografie) erstaunlich helle, scharfe und farbstarke Bilder ohne den gefürchteten Unschärfeeffekt durch unruhige Hände. Genau dieses leichte Wackeln macht sich Google beim Nachtmodus zu nutze. Es schießt in maximal sechs Sekunden zwischen sechs (auf einem Stativ) und 15 (freihändig) Bilder. Bei jedem kleinen Wackler schießt das Handy aus einer minimal anderen Position, wodurch die Camera-App zusätzliche Daten bzw. Details gewinnt. Entstehen wie bei der Montage auf einem Stativ zu wenige „Wackelbilder“, trickst das Google-Smartphone: Es bewegt einfach die optische Bildstabilisierung minimal selbst und erzeugt so kontrolliert Bilder aus einem geringfügig anderen Blickwinkel. Am Ende berechnet es dieser Fotoserie das endgültige Bild und das ist absolut erstaunlich.

Der Nachtmodus hebt Details in dunkleren Bereichen deutlich sichtbar hervor. Die Bilder haben deutlich höheren Dynamikumfang, sind farbtreuer und schärfer als im Standardmodus. Selbst nachts oder in der Dämmerung mit dem bloßen Auge nicht mehr zu erkennende Details sind auf Nachtmodusbildern klar zu erkennen. Teilweise wirken die Fotos so, als ob sie am Nachmittag und nicht nachts aufgenommen wurden. Das Google Pixle 3 XL schlägt das Apple iPhone XS überdeutlich und das Huawei Mate 20 Pro sichtbar.

Google Pixel 3 XL Test Nachtmodus Vergleich Nigth Mode Statue

Im Nachtmodus sind die Mantelfalten der Statue, das ganze Gesicht und die Inschrift zu erkennen, während sie im Standardmodus fehlen (Bildquelle: Smart Home AREA)

Einziger Haken: Nahaufnahmen. Da das Google Pixel 3 XL – im Gegensatz zum Pixel 2 XL – keinen Laserfokus zur Abstandsmessung besitzt, kann der Autofokus in der Dunkelheit und nahen Objekten (< 50 cm) nicht zu 100 Prozent scharf schellen. Entsprechend unscharf sind Nahaufnahmen.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 4.9 (max. 5 Sterne) aus 40 Bewertungen]

Kommentarfunktion ist deaktiviert