Das neue Medion Smart-Home-Portfolio besteht aus einzelnen Bausteinen oder Sets. Die jeweiligen Elemente können Sie kombinieren bzw. vernetzen. Medion ordnet die Bausteine thematisch den Szenarien Sicherheit, Komfort und Energie zu. Insgesamt stehen fünf Sets zur Auswahl. Zudem unterteilt Medion die Sets in zwei Kategorien: Anfänger und Fortgeschrittene.

Medion Smart-Home: Die einzelnen Komponenten

Die Medion Smart-Home Zentrale verknüpft die einzelnen Komponenten per Bluetooth 4.0 (LE) miteinander. Die Verbindung ins Internet stellt die Zentrale über WLAN b/g/n her. Eine 128-Bit-SSL-Verschlüsselung schützt die Datenübertragungen zwischen der Medion Smart-Home Zentrale Ihrem Smartphone oder Tablet. Medion empfiehlt bei großen Grundstücken und Räumen, die Funkreichweite durch eine weitere Smart Home Zentrale zu erhöhen.

Wie in allen Medion-Smart-Home-Sets steckt auch im Komfort-Set die Medion Smart-Home Zentrale (Box in der Mitte). Sie verbindet alle Komponenten untereinander per Bluetooth 4.0 LE.

Wie in allen Medion-Smart-Home-Sets steckt auch im Komfort-Set die Medion Smart-Home Zentrale (Box in der Mitte). Sie verbindet alle Komponenten untereinander per Bluetooth 4.0 LE. (Bildquelle: Medion)

Die Medion Smart-Home App zeichnet die Messdaten, den Betriebszustand und Veränderungen auf. Außerdem sendet die Medion Smart-Home Zentrale Push-Nachrichten auf Ihr Smartphone, um Sie über Alarmsituationen und Zustandsänderungen zu informieren.

Medion Smart-Home: Komfortabel Energiesparen

Ein zeit- und fernsteuerbares Heizkörperthermostat optimiert Ihre Heizung. Drei Montageadapter liefert Medion mit. Eine Wetterstation misst die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit und den Luftdruck. Die Kombination beider Bausteine erhöht den Komfort in Ihren vier Wänden, verbessert das Raumklima und hilft Heizkosten zu sparen.