F-Secure Sense: Ausstattung

F-Secure Sense bietet für kabelgebundene Geräte drei Gigabit-LAN-Ports.

F-Secure Sense bietet für kabelgebundene Geräte drei Gigabit-LAN-Ports. (Bildquelle: Smart home AREA)

Das rhomboide Gehäuse aus glänzendem Kunststoff fühlt sich hochwertig an und wiegt überraschend mehr, als man vermuten würde. Abgesehen von einer durch die Kunststoffschicht durchscheinenden, weißen LED-Anzeige, fällt Sense auf den ersten Blick nicht als elektronisches Gerät auf. Denn alle vier WLAN-Antennen (802.11a/b/g/n/ac, 2,4 GHz und 5 GHz) und die zusätzliche Bluetooth-Antenne sind im Gehäuse versteckt.

Die einzigen von außen sichtbaren Schnittstellen haben die Designer in eine der Seiten integriert: drei Gigabit-LAN-Ports, einmal USB 3.0, ein WAN-Port zum Anschluss an das Internet-Modem und die Buchse für das Netzteil. Sie flankieren zwei Lüftungsgitter, die ihr Pendant im Gehäusedeckel haben. Das für die Rechenleistung zuständige Duo aus einem 1-GHz-Dual-Core-Prozessor und 512 MByte DDR3-RAM, sowie 1 GByte Flash-Speicher liegen verborgen im Innern des Sense-Gehäuses. Wer also nur WLAN-Geräte mit Sense verbindet und das weiße Stromkabel gut tarnt, der wird Sense extrem unauffällig ins Smart Home integrieren können.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 5 (max. 5 Sterne) aus 12 Bewertungen]

Kommentarfunktion ist deaktiviert