Securifi hat seinen neuen WLAN-Router Almond 3 vorgestellt, der zum Teil etwas mehr und zum Teil etwas weniger als seine Vorgänger Almond, Almond + und Almond 2015 kann. Allen gemein ist unter anderem ein 2,8-Zoll-Touchscreen, über das Sie den Router komfortabel konfiguriert oder Statusmeldungen abrufen können. Wie die Plus- und 2015-Version unterstützt auch der Almond 3 den Smart Home-Standard ZigBee. Für Z-Wave und Bluetooth soll es zeitnah USB-Dongels geben.

Securifi Almond 3: Smart-home-Sicherheit

Securifi will mit dem Almond 3 das Zuhause smarter und sicherer machen. Zum Beispiel mit der erstmals in einen Securifi-Router eingebauten Sirene. Sie schlägt Alarm, wenn der optionale Bewegungsmelder oder Tür-/Fenster-Sensor bei einem bestimmten Ereignis aktiv wird. Außerdem können Sie für das Security-System des Almond 3 verschiedene Profile anlegen. Eine Möglichkeit: Der Alarm wird automatisch aktiviert oder deaktiviert, wenn ein bestimmtes Smartphone das WLAN-Netzwerk verlässt oder betritt. Sie müssten somit nie manuell die Alarmanlage einschalten, wenn Sie als Letzter das Haus verlassen.

Zwei LAN-Anschlüsse, USB 2.0 sowie WLAN mit 5 und 2,4 GHz bringt der Securifi Almond 3 mit.

Zwei LAN-Anschlüsse, USB 2.0 sowie WLAN mit 5 und 2,4 GHz bringt der Securifi Almond 3 mit. (Bildquelle: Securifi)

Securifi Almond 3: Touchscreen oder App

Gesteuert wird der smarte Router entweder über den integrierten 2,8-Zoll-Touchscreen oder mobil über eine Smartphone-App, die für Android und iOS verfügbar ist. Die App gibt unter anderem einen kompletten Überblick über alle angeschlossenen WiFi- und Smart Home-Endgeräte. Außerdem können Sie sich bei bestimmten Ereignissen benachrichtigen lassen. Zum Beispiel, wenn sich ein Gerät mit Ihrem Router verbindet.

Securifi Router Almond 3 wird voraussichtlich ab April 2016 für rund 110 Euro auf den Markt kommen.

Einschätzung

Im Vergleich zu seinen Vorgängern fällt beim Almond 3 vor allem die Built-In-Sirene auf. Sie macht aus dem kleinen Router eine kleine, smarte Alarmanlage – entsprechende Sensoren vorausgesetzt. Generell finden wir bei den Geräten der Almond-Router-Familie toll, sie per App und Touchscreen einzurichten und zu bedienen. Das spart zumindest den Gang zum PC. Eine gute Alternative zum Almond 3 sind Router wie das Top-Modell AVM FRITZ!Box 7490. Mit entsprechendem Zubehör bietet er ebenfalls viele Smart Home-Features. Dann müssen Sie aber unter anderem auf den praktischen Touchscreen und die Sirene verzichten.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 5 (max. 5 Sterne) aus 14 Bewertungen]

Kommentarfunktion ist deaktiviert