Die IFA 2016 startet offiziell erst am 02.09. Das hält aber viele Hersteller nicht davon ab, bereits jetzt den Schleier bei einigen Produkten zu lüften. In einer mehrteiligen Artikelserie werden wir alle smarten Neuheiten der IFA 2016 in den nächsten beleuchten. Folgen Sie uns für zeitnahe Informationen direkt von der Messe auch auf Twitter und Facebook!

IFA 2016: Saugroboter Dyson Eye 360 mit Zyklon-Technik

IFA 2016: Der Dyson 360 eye ist der erste Saugroboter des Herstellers und saugt sogar Partikel bis zu einer Größe von 0,5 Mikrometern ein.

Der Dyson 360 eye ist der erste Saugroboter des Herstellers und saugt sogar Partikel bis zu einer Größe von 0,5 Mikrometern ein. (Bildquelle: Dyson)

Dysen steigt mit dem Eye 360 endlich auch in Deutschland ins Geschäft mit Saugroboteren ein. Der bereits vor zwei Jahren angekündigte Eye 360 soll dank der für Dyson-Staubsauger charakteristischen Zyklon-Technologie eine wesentlich höhere Saugleistung besitzen, als die Konkurrenz. Außerdem soll er sogar Partikel bis zu einer Größe von 0,5 Mikrometern in seinen 0,33 Liter großen Staubbehälter saugen können. Der Dyson Eye 360 orientiert sich mit einer 360-Grad-Kamera und Infrarotsensoren im Raum, nutzt zur Fortbewegung Raupenketten aus Gummi und kann bis zu 30 Minuten mit einer Akku-Ladung staubsaugen. Dyson stellt für den rund 1.200 Euro teuren Eye 360 eine App für Android und iOS zur Verfügung.

IFA 2016: Philips Hue mit 26 neuen Leuchten und Bewegungssensor

IFA 2016: Zu den 26 neuen Philips Hue White Ambience gehören Decken-, Pendel-, Tisch- und Wandleuchten sowie Spotlights.

Zu den 26 neuen Philips Hue White Ambience gehören Decken-, Pendel-, Tisch- und Wandleuchten sowie Spotlights. (Bildquelle: Philips)

Phillips baut sein smartes Beleuchtungssystem Hue mit 26 neuen Designleuchten sowie Reflektorlampen mit Hue White Ambiance (2.200 K bis 6.500 K)aus. Dazu gehören Decken-, Pendel- und Tischleuchten sowie Spotlights und Wandleuchten, die Ende Oktober ab rund 70 Euro erhältlich sein werden. Außerdem erweitert Philips das Hue-System mit einem batteriebetriebenen und 60 Grad schwenkbaren (horizontal und vertikal) Bewegungssensor (etwa 40 Euro). Sie können ihn zum Beispiel so mit den Hue-Lampen kombinieren, dass er nur zu gewissen Zeiten die Lampen auf eine bestimmte Helligkeit einstellt. Dank Tageslichtsensor reagiert er tagsüber nur dann, wenn ein Raum nicht genügend natürliche Helligkeit besitzt. Maximal 12 Bewegungssensoren und 50 Hue-Leuchten/-Lampen können Sie pro Haus im Hue-System verwenden.

IFA 2016: Osram Lightify per eQ-3 Homematic steuern

IFA 2016: Ab Oktober können Besitzer einer eQ-3 CCU2 alle Lampen des Osram Lightify-Systems in ihr Smart-home-System integrieren.

Ab Oktober können Besitzer einer eQ-3 CCU2 alle Lampen des Osram Lightify-Systems in ihr Smart-home-System integrieren. (Bildquelle: Osram, eQ-3)

Osram und eQ-3 gehen eine Kooperation ein. Ab Oktober können Besitzer der Smart-Home-Steuerzentrale CCU2 alle Leuchtmittel im Beleuchtungssystem Osram Lightify steuern. Dies gilt für die beliebten eQ-3-Systeme Homematic und das moderne Homematic IP. Damit öffnen beide Partner ihre Inselsysteme, was viele Smart-home-Fans freuen wird. Denn geschlossene Systeme bzw. Schnittstellen sind eine der größten Hemmschwellen bei der Akzeptanz von Smart-home-Produkten.

IFA 2016: AVM FRITZ!Box 7580 für das Super-WLAN Zuhause

IFA 2016: Die AVM FRITZ!Box 7580 ist WLAN-Router mit super schneller Multi-User-MIMO-Technik und DSL-Modem in einem.

Die AVM FRITZ!Box 7580 ist WLAN-Router mit super schneller Multi-User-MIMO-Technik und DSL-Modem in einem. (Bildquelle: AVM)

Die AVM FRITZ!Box 7580 ist etwas ganz Besonderes. Sie hat nicht nur ein Kabelmodem (ADSL, VDSL inkl. Vectoring) integriert, wodurch Sie sich ein separates Modem von Ihrem Internetanbieter sparen können, sondern ist auch ein WLAN-Gigant. Dank acht Antennen und Multi-User-MIMO-Technik kann die FRITZ!Box 7580 gleichzeitig vier Datenströme an vier unterschiedliche Geräte übertragen. Laut AVM kommt die FRITZ!Box 7580 damit auf eine Bruttodatenrate von insgesamt bis zu 2.533 MBit/s: bis zu 1.733 MBit/s im 5 GHz-Band plus maximal 800 MBit/s im 2,4 GHz-Band. Außerdem hat AVM vier Gigabit-LAN-Ports, zwei Mal USB 3.0, zwei Analoganschlüsse, einen ISDN-S0-Port und eine DECT-Telefonanlage. Online-Shops bieten die AVM FRITZ!Box 7580 bereits für rund 290 Euro an.Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Einen Kommentar schreiben