Neben vielen neuen Fernsehern und Musikanlagen, enthalten einige Hallen auch Weiße Ware. Darunter versteht die Industrie alle elektrischen Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Kühlschränke aber auch Staubsauger – egal in welcher Farbe. Der Grund dafür ist recht simpel: Haushaltsgeräte waren früher in weiß oder nahezu weiß lackiert. Um zwei dieser Weiße-Ware-Geräte und einen ungewöhnlichen Fernseher geht es in der IFA 2017 Vorschau Teil 5.

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 1

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 2

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 3

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 4

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 6

Zur IFA 2017 Vorschau Teil 7

IFA 2017 Vorschau: LG F 4WM 10TWIN 2-in-1-Waschmaschine

IFA 2017 Vorschau Teil 5 - LG F 4WM 10TWIN: Spart viel beim Wäschewaschen.

LG F 4WM 10TWIN: Spart viel beim Wäschewaschen. (Bildquelle: LG)

Jeder kennt das: ein Berg Wäsche ist zu waschen, aber Sie können nicht alle Wäschestücke in eine Trommel werfen. Erst müssen Sie warten, bis die Buntwäsche fertig ist, dann kommen Feinwäsche und weiße Sachen dran. Mit der smarten 2-in-1-Waschmaschine LG F 4WM 10TWIN (Halle 18, 101) können Sie dagegen unterschiedlichste Wäschestücke gleichzeitig in zwei getrennten Kammern (Frontloader und Miniwaschmaschine) waschen.

Außerdem bietet die LG F 4WM 10TWIN die 3-in-1 TrueSteam Technologie, für chemikalienfreie Dampfreinigung. Eine Heißplatte erzeugt heißen Dampf und die Dampfmoleküle gelangen schneller und tiefer in die Wäsche. Dadurch soll sich Schmutz besonders effektiv und schonend lösen. Nebenbei soll die Technik Ihre Wäsche von ca. 99,9 Prozent aller Allergene und Milben, Falten und Gerüchen in nur 20 Minuten befreien sowie weicher und frischer werden. Die smarte LG F 4WM 10TWIN können Sie per WLAN in Ihr Smart-Home-Netzwerk einbinden. Eine App informierte Sie dann unteranderem über den Stromverbrauch der Waschmaschine und eventuelle Probleme. Die LG F 4WM 10TWIN kommt in den nächsten Wochen zum Preis von rund 2.400 Euro auf den deutschen Markt.

IFA 2017 Vorschau: Samsung The Frame

Wenn es wie ein gerahmtes Bild aussieht, muss es das ab sofort nicht sein. Denn Samsung The Frame (CityCube, Halle B / 101)ist ein SmartTV mit UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) und Designobjekt zugleich. Er setzt im Prinzip auf Samsungs TV-Serie MU6409 mit den Display-Diagonalen 55 und 64 Zoll auf. Nutzen Sie ihn gerade nicht zum Fernsehen oder Spielen, bleibt er nicht schwarz wie andere TV-Geräte, sondern stellt Gemälde und gedruckte Fotografien täuschend echt dar. Da Bilder auch nicht leuchten, senkt The Frame Bilderrahmen-Modus die Helligkeit auf ein Minimum ab bzw. passt sich der Umgebungshelligkeit an, und reduziert nebenbei den Stromverbrauch.

IFA 2017 Vorschau Teil 5: Samsung The Frame: Nutzen Sie den UHD-TV nicht als solchen, verwandelt er sich in einen täuschend echt wirkenden Bilderrahmen inklusive Inhalt.

Samsung The Frame: Nutzen Sie den UHD-TV nicht als solchen, verwandelt er sich in einen täuschend echt wirkenden Bilderrahmen inklusive Inhalt. (Bildquelle: Samsung)

Ein Timer und Bewegungssensoren sorgen dafür, dass The Frame nur dann aktiv ist, wenn es gewünscht oder jemand anwesend ist. Clever: Die Bilderrahmentäuschung treibt Samsung durch ein nur wenige Millimeter dünnes Glasfaserkabel auf die Spitze. Es führt vom Display in eine separate Box mit AV-, HDMI- und USB-Schnittstellen. Die One-Connect-Box können Sie dann etwas Abseits verstecken. Samsung bietet in seiner Collection über 100 extrem hochwertige Gemälde, Zeichnungen und Bilder an. Sie können aber The Frame auch eigene Bilder darstellen lassen. Die Preise für den Samsung-TV beginnen bei 2.300 Euro und jeder optionale Rahmen in Beige, Walnuss oder Weiß kostet je nach Größe 250 oder 300 Euro.

IFA 2017 Vorschau: Bosch Roxxter

IFA 2017 Vorschau Teil 5: Der Bosch Roxxter saugt die Wohnung und passt auf sie auf.

Der Bosch Roxxter saugt die Wohnung und passt auf sie auf. (Bildquelle: Bosch)

Der neue Bosch Roxxter (Halle 3.1, 101) scannt seine Umgebung genau und erstellt für die ganze Wohnung eine eigene Karte. Diese dient zwar dem Saugroboter zur Navigation gedacht, Sie können sie in der Home Connect-App aber ebenfalls sehen. Per RoomSelect wählen Sie in einzelne Räume an, senden den Roxxter gezielt (manuell oder selbstständig) dort hin oder definieren No-Go-Zonen definieren, die der Staubsaugerroboter nicht reinigen darf. Magnetbänder oder Navigationstürme zur Festlegung von Sperrzonen fallen somit weg.

Putzpläne für die ganze Woche legen Sie ebenfalls in der App fest. Da der Bosch Roxxter mehrere Karten speichert, eignet er sich für mehrstöckige Häuser, Zweit- und Ferienwohnungen. Dank einem Lasersystem soll Roxxter selbst kleinste Hindernisse erkennen und umfahren. Niedrige Stufen und Türschwellen bis zu einer Höhe von knapp 2 cm sollen ebenfalls kein Problem sein. Alternativ zur Home Connect-App dürfen Sie dank Amazon-Alexa-Skill dem Bosch Roxxter auch Sprachbefehle geben oder Sie kombinieren ihn per IFTTT-Service mit anderen Geräten. Zusätzlich zu seinen Reinigungseigenschaften kann der Roxxter auch als Wachhund dienen. Dafür hat Bosch ihm eine Streaming-Kamera mit manuellem Schieber eingebaut. Deren Video-Stream können Sie in der Home Connect-App von überall auf der Welt sehen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 0 (max. 5 Sterne) aus 0 Bewertungen]