Der auf der Computex vorgestellte Asus Zenbo ist hilfreicher Roboter im Smart Home, Entertainer und Smart-Home-Zentrale in einem. Laut Asus-Chef soll der Smart-Home-Roboter nur rund 600 US-Dollar (etwa 540 Euro) kosten, wodurch sich ihn problemlos auch Normalverdiener leisten können.

Asus Zenbo: Mischung aus BB-8 und Wall-E

Der Asus Zenbo ähnelt einer Mischung aus den Filmrobotern BB-8 und Wall-E.

Der Asus Zenbo ähnelt einer Mischung aus den Filmrobotern BB-8 und Wall-E. (Bildquelle: Asus)

Die Designer des Asus Zenbo haben offensichtlich Anleihen an zwei der beliebtesten Filmroboter der letzten Zeit genommen: Der kugelige BB-8 aus Star Wars Episode VII und der großäugige Wall-E aus dem gleichnamigen Film. Auf seinem kugelförmigen Fahrgestell sitzt auf einem Drehgelenk ein breiter „Kopf“, in den ein Touch-Display eingebaut ist. Primär zeigt es das freundliche Gesicht des Zenbo, was auch zu seiner lustigen Kunststimme passt. Arme um etwas zu greifen oder anzustoßen besitzt Zenbo dagegen nicht.

Asus Zenbo: Sprachgesteuert und gesprächig

Wie im Video zu sehen, ist der Asus Zenbo sprachgesteuert. Zur Interaktion müssen Sie ähnlich wie bei Amazon Alexa, Google Now oder Microsoft Cortana den Befehl „Hey Zenbo“ plus einem weiteren Kommando aussprechen. Zum Beispiel folgt Ihnen der Zenbo mit „Hey Zenbo follow me“ durch die Räume. Sie können Ihnen aber auch nach einem Rezept fragen, das er Ihnen anschließend Schritt für Schritt vorliest. Er unterhält aber auch Kinder, indem er ihnen Geschichten vorliest und zusätzlich passende Animationen auf dem Display zeigt.

Asus Zenbo: Hilfsbereiter Wächter

Der Asus Zenbo reagiert auf Sprachkommandos, unterhält und steuert smarte Geräte.

Der Asus Zenbo reagiert auf Sprachkommandos, unterhält und steuert smarte Geräte. (Bildquelle: Asus)

Zenbo dient auch als Smart-Home-Zentrale. Im Video genügt jeweils ein Kommando um die Leuchtkraft von LED-Lampen im Raum etwas zu erhöhen oder den Fernseher auszuschalten. Hier soll noch lange nicht Schluss sein, denn auch die Klimaanlage und viele weitere smarte Geräte soll der kleine Robotor steuern können. Außerdem erinnert Zenbo Sie an wichtige Termine, fotografiert Sie oder die Umgebung und achtet auf geliebte Familienmitglieder, wenn Sie nicht zu Hause sind. Beispielsweise können Sie dann aus der Ferne überprüfen, was das Töchterchen gerade macht oder nach einem hilfsbedürftigen Senioren sehen. Falls ein Notfall eintritt, ruft Sie Zenbo auf dem Handy an und stellt eine Video-Verbindung zum in Not geratenen Familienmitglied her.

Technische Daten des Zenbo wie zum Beispiel Laufzeit, Display-Auflösung oder Konnektivität gab Asus noch nicht bekannt. Auch zum Verkaufstermin hielt sich der taiwanesische Konzern bedeckt.

Einschätzung

Der Asus Zenbo könnte eine kleine Revolution in der Robotik auslösen. Es gab zwar schon viele Ansätze, Roboter in den privaten Alltag zu integrieren, gelungen ist das bisher noch keinem Hersteller. Zu unflexibel, zu teuer, zu hässlich oder schlichtweg zu dumm, waren bisher die Gegenargumente. Asus könnte alle diese Argumente mit dem Zenbo vom Tisch fegen. Wenn er dann auch noch deutsche Kommandos versteht, wäre es phänomenal. Wir hoffen, dass er bald auf den Markt kommt und sich dann als genauso hilfreich und knuffig erweist, wie er sich im Video zeigt.

https://youtu.be/Gz5bWCna5uM

Merken

Asus Zenbo: Günstiger Smart-home-Roboter
5 (100%) 13 Bewertungen

Einen Kommentar schreiben