Einleitung

Das Amazon Fire TV mit 4K Ultra HD stellt die neueste Version des Amazon-Mediaplayers dar. Neben der extrem hohen Ultra-HD- bzw. 4K-Auflösung (vierfache Full-HD-Auflösung) baute Amazon weitere Neuerungen und Verbesserungen ein. Wir haben für Sie getestet, wie sich das neue Modell im Alltag einer vierköpfigen Familie schlägt.

Amazon Fire TV 4K: Das kleine Schwarze stellt sich vor

Klein, stark, schwarz – das waren unsere ersten Gedanken beim Auspacken des Mediaplayers. Denn das Amazon Fire TV kommt in einer kleinen, unauffälligen Verpackung. Der erste Eindruck verstärkte sich beim Auspacken. Mit 115 x 115 x 18 mm ist das neue Amazon Fire TV tatsächlich sehr klein und bringt gerade einmal 266 Gramm auf die Waage. Sein Gehäuse besteht aus robustem Kunststoff, wirkt aber dennoch wertig.

Viele Anschlussmöglichkeiten hat das neue Amazon Fire TV mit 4K Ultra HD nicht.

Viele Anschlussmöglichkeiten hat das neue Amazon Fire TV mit 4K Ultra HD nicht. (Bildquelle: Amazon)

Außerdem gehören ein Netzteil, Batterien für die Fernbedienung und die Fernbedienung selbst zum Lieferumfang. Auf ein HDMI– oder Netzwerk-Kabel hat Amazon verzichtet. Wenn es keine langen Gesichter nach dem Auspacken geben soll, vergessen Sie nicht, die entsprechenden Kabel gleich dazu zu kaufen.

Amazon Fire TV 4K: Hardware und Anschlüsse auf engstem Raum

Das Amazon Fire TV verfügt neben dem Netzstecker über je einen HDMI-, USB-2.0- und Netzwerkanschluss sowie über einen MicroSD-Kartenleser. Wir hätten uns darüber hinaus noch einen analogen Stereo- und optischen Digitalausgang (Toslink) für eine separate Tonausgabe gewünscht. Für Audio-Signale steht somit lediglich der HDMI-Anschluss zur Verfügung.

(Bildquelle: Smart home AREA)

Das Amazon Fire TV mit 4K Ultra HD ist extrem kompakt. (Bildquelle: Smart home AREA)

Im Inneren des schwarzen Winzlings verrichtet eine Quad-Core-CPU mit bis zu 2,0 GHz ihren Dienst. Die Grafikverarbeitung übernimmt ein Power VR GX6250. Außerdem bietet das Fire TV 8 GByte Speicher, 2 GByte RAM, Bluetooth 4.1 und fortschrittliches WLAN 802.11a/b/g/n/ac. Insbesondere die neuen Standards 802.11n und -ac sind wichtig, damit (Ultra-) HD-Streams ruckelfrei auf Ihrem Fernseher erscheinen. Allerdings kommt es hier auf die Leistungsfähigkeit Ihres WLAN-Routers an. Dieser muss mindestens die gleichen LAN/WLAN-Standards unterstützen, um den optimalen Datendurchsatz und verzögerungsfreie Bildwiedergabe zu garantieren. LAN-seitig hat es Amazon bei einem Anschluss mit 10/100 MBit/s belassen und auf einen schnellen Gigabit-Port verzichtet. Mit Blick auf das Angebot von Amazon ist dies nachvollziehbar, denn die Leistungsfähigkeit der meisten privaten Internetverbindungen liegt unter 100 MBit/s. Für die Nutzung von Daten im Heimnetzwerk stellt dies aber einen Flaschenhals dar.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 5 (max. 5 Sterne) aus 11 Bewertungen]

Kommentarfunktion ist deaktiviert