Einleitung

Das Amazon Fire HD 8 ist Teil der neuesten Geräte-Familie, die der Onlinehändler kürzlich in sein Angebot aufgenommen hat. Gegenüber der vorigen Generation der Fire Tablets verfügt die nunmehr Fünfte über ein überarbeitetes Betriebssystem und aktualisierte Hardware. Wir haben das neue Acht-Zoll-Tablet einem Praxistest unterzogen.

Amazon Fire HD 8: Quad-Core-CPU und aufrüstbarer Speicher

Den Takt des Amazon Fire HD 8 gibt ein Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz an. Dazu hat Amazon das Fire HD 8 mit 1 GByte RAM-Speicher ausgestattet. Der Arbeitsspeicher bewegt sich damit an der unteren Grenze dessen, was Sie heutzutage erwarten können. Ab Werk bietet Amazon das Fire HD 8 mit acht oder 16 GByte internem Speicher an. Das reicht für den Alltagseinsatz. Wenn Sie allerdings Fotos, Filme oder Serien lokal speichern wollen, ist das Speicherlimit schnell erreicht. Rettung bietet der integrierte microSD-Karten-Einschub. Über diesen können Sie für relativ geringes Geld Speicherkarten mit bis zu 128 GByte nachrüsten und so zusätzlichen Platz für Ihre Daten bereit stellen.

Im Betrieb mit den meisten Anwendungen läuft das Fire HD 8 flüssig und Apps öffnen sich zügig. Bei Videos und den meisten Spielen gibt sich Amazons neues 8-Zoll-Tablet keine Blöße. Einzig bei speicher- und grafikintensiven Anwendungen haben wir leichte Ruckler festgestellt. Beim anspruchsvollen Rennklassiker Real Racing 3 hat das Fire HD 8 aber aufgeben müssen: die App stürzte immer wieder ab.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 5 (max. 5 Sterne) aus 11 Bewertungen]

Kommentarfunktion ist deaktiviert