Die beiden günstigen WLAN-Lautsprecher Auvisio SMR-300.bt (ZX1569) und Auvisio SMR-500.bt (ZX1570) erfüllen nicht nur auf drahtlosem Wege einen Raum mit Musik. Bis zu acht von ihnen lassen sich für Musik-Streaming zu einem Multiroom-Soundsystem kombinieren. Dann strömt aus allen Lautsprechern entweder das gleiche Lied oder sie weisen jedem Speaker einen anderen Song zu. Dank eingebautem Akku können Sie die Auvisio SMR-300.bt und SMR-500.bt auch fern jeder Steckdose betreiben und beispielsweise mit zum Badesee nehmen.

Beide Auvisio-Lautsprecher sind Over-The-Air-Update-fähig und lassen sich über WLAN (802.11b/g/n), Apple Airplay, Bluetooth sowie einem Klinkeneingang (AUX) mit Ihrem Smartphone, Tablet, Notebook oder PC verbinden. Zur Einrichtung, Konfiguration und Steuerung dient der kostenlose Muzo-Player (Apple iOS und Google Android). Über ihn streamen Sie Musik aus einer lokalen Musikbibliothek oder Sie nutzen Streaming-Dienste wie Spotify, Pandora und TuneIn.

Auvisio SMR-300.bt: Lautsprecher mit Freisprecheinrichtung

Der sehr kompakte und leichte Auvisio SMR-300.bt (180 x 67 x 55 mm, 430 g) passt gemütlich jede Tasche. Sein Li-Ion-Akku lässt sich per USB-Kabel wieder aufladen und soll für sechs Stunden Musikberieselung ausreichen.  Seine beiden Lautsprecher liefern jeweils 5 Watt (RMS). Primär steuern Sie den tragbaren WLAN-Lautsprecher zwar über die App, am Gerät selbst sind aber zusätzlich Tasten (Lautstärker, Vor, Zurück, Play/Pause) integriert. Da Auvisio dem SMR-300.bt auch ein Mikrofon spendiert hat, lässt sich der Auvisio SMR-300.bt auch als Freisprecheinrichtung verwenden.

Der Auvisio SMR-300.bt (ZX1569) kann dank Akku bis zu sechs Stunden Musik fern jeder Steckdose wiedergeben.

Der Auvisio SMR-300.bt (ZX1569) kann dank Akku bis zu sechs Stunden Musik fern jeder Steckdose wiedergeben. (Bildquelle: Pearl)

Auvisio SMR-500.bt: Anschlussfreudiger Lautsprecher

Im Gegensatz zum SMR-300.bt unterstützt der Auvisio SMR-500.bt mehr Schnittstellen. Softwareseitig sind dies DLNA und UPnP. Auf der Hardware-Seite dürfen Sie ihn auch per USB-Stick oder SD-Karte mit Musikstücken füttern. Er besitzt ein etwas größeres Chassis (232 x 140 x 68 mm) und wiegt mit 1,35 kg deutlich mehr als der  SMR-300.bt. Dafür bietet er mit 2 x 8 Watt (RMS) mehr Leistung. Sein per USB wiederaufladbarer 1.800-mAh-Akku soll die Lautsprecher fünf Stunden lang antreiben. Vier Tasten sind zusätzlich zur Steuerung an der schmalen Oberseite des Auvisio SMR-500.bt eingebaut.

Die beiden Lautsprecher des Auvisio SMR-500.bt (ZX1570) liefern jeweils 8 Watt (RMS). Als Musikquellen dienen auch USB-Sticks und SD-Karten.

Die beiden Lautsprecher des Auvisio SMR-500.bt (ZX1570) liefern jeweils 8 Watt (RMS). Als Musikquellen dienen auch USB-Sticks und SD-Karten. (Bildquelle: Pearl)

Beide Lautsprecher gibt es ab sofort bei Pearl zu kaufen. Der Auvisio SMR-300.bt (ZX1569) kostet rund 60 Euro, der Auvisio SMR-500.bt (ZX1570) etwa 80 Euro.

Einschätzung

Sowohl der Auvisio SMR-300.bt als auch der Auvisio SMR-500.bt erscheinen uns zu den Preisen als ein gutes Angebot. Denn Multiroom-Lautsprecher mit diesem Funktionsumfang und dazu noch eingebautem Akku sind zum einen recht selten und zum anderen wesentlich teurer. Dafür ist dann auch die Musikleistung höher. Für die Beschallung der kleinen Grillparty am See, als Garten-, Küchen- oder Büroradio sollte die Leistung des Auvisio SMR-300.bt (ZX1569) und Auvisio SMR-500.bt (ZX1570) allerdings ausreichen.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 4.8 (max. 5 Sterne) aus 14 Bewertungen]

3 Kommentare

  1. Kann mir jemand erklären warum man solche Wlanlautsprecher mit sich mitschleppen sollte? Unterwegs belästigt man nur seine Mitmenschen. Und zuhause gibt es doch Dockingstation mit sehr viel besseren Klang wie z.b von Bose.

  2. Es wird kein Wort zum Sound geschrieben. Lächerlich, was ist denn das für ein Test?!?!

    • Arnt Kugler am

      Wenn wir die Lautsprecher getestet hätten, wäre ihre Kritik absolut gerechtfertigt. Dann würde aber im Titel auch „Test“ stehen. Das hier ist nur eine News. 🙂