Philips stellt seine neue Range an UHD-TVs aus der 6000er und 7000er Serie vor. Die Modelle bieten Bildschirmdiagonale von 43 bis 75 Zoll und sollen im zweiten Quartal 2016 verfügbar sein. Damit ergänzt Philips seine UHD-Flotte, die bisher zum Beispiel die High-End-Modelle 8901 und 8601 einschloss.

Philips UHD-TV: HDR, Ambilight und 2D-Micro-Dimming

Alle UHD-TVs des Modelljahres 2016 sind HDR-kompatibel und verfügen über die HDR-Upscaler-Technologie von TP Vision. Damit können Sie mit diesen UHD-TVs alle Inhalte in HDR genießen. High Dynamic Range (HDR) verbessert die Bildqualität und sorgt für lebendigere Farben, tollen Kontrast und sattes Schwarz. Abgesehen von dem Modell 6101 verfügen alle neuen UHD-TVs über Philips Ambilight. Diese Technologie soll die Augen schonen und die Umgebung des TVs in passende Farben zum dargestellten Inhalt hüllen.

Was bisher nur in den Top-Modellen der 9000er Serie zu finden war, gibt es jetzt zum Beispiel auch im UHD-TV 7601: Direkt-Dimming-Backlight, eine Technologie, die mit 128 unabhängig dimmbaren Zonen arbeitet. Dadurch verbessert sich unter anderem der Kontrast des TV-Bildes.

Spielspaß pur: Die neuen Philips-TV warten mit UHD-Auflösung und Bildschirmdiagonalen von bis zu 75 Zoll auf.

Spielspaß pur: Die neuen Philips-TV warten mit UHD-Auflösung und Bildschirmdiagonalen von bis zu 75 Zoll auf. (Bildquelle: Philips)

Philips UHD-TV: Android TV und Quad-Core-Prozessor

Philips spendiert seinen UHD-TVs ab der Serie 6401 aufwärts das Betriebssystem Android TV und eine Quad-Core-CPU. Somit sind die Modelle auch für populäre Spiele und Streaming-Dienste gerüstet. Neben dem TV-Genuss via Internet können Sie mit den neuen UHD-TVs viele weitere TV-Quellen nutzen. Der Multi-Tuner nimmt DVB-S2-, DVB-C- und DVB-T2-Signale entgegen. Somit sind die neuen UHD-TVs unter anderem für das digitale, terrestrische Fernsehen in HD gerüstet.

Philips UHD-TV: Modell-Highlights der 6000er und 7000er Serie

Der 65-Zoll-UHD-TV 65PUS7601 erreicht eine Bildschirmhelligkeit von bis zu 700 Candela pro Quadratmeter und arbeitet mit der Bildverbesserungstechnologie Perfect Pixel UHD. Die Philips 7101 und 7181 sind kompatibel zu HDR+ und bieten Micro Dimming Pro, Perfect Natural Motion und die Pixel Precise UHD-Engine. Die Modelle der UHD-Serie 6561 und 6501 bieten erstmals in der Mittelklasse Features wie Ambilight und HDR+. Außerdem verfügen die Geräte der 6500er Serie über die Pixel Precise Ultra HD-Engine. Diese Technologie soll laut Philips für superscharfe, natürliche und realistische Bilder von allen Quellen sorgen.

Die UHD-TVs der aktuellen 6000er und 7000er Serie können Sie auch per App steuern.

Die UHD-TVs der aktuellen 6000er und 7000er Serie können Sie auch per App steuern. (Bildquelle: Philips)

Die Philips 6401 UHD-TVs warten mit Ambilight von zwei Seiten auf und arbeiten bereits mit einem Quad-Core-Prozessor. Die TV-Serie 6101 ist die Einstiegsklasse mit UHD-Auflösung von Philips. Sie arbeitet mit der Philips Smart TV-Plattform und bietet ein umfangreiches Angebot an Mediatheken, Video-on-Demand und Spielen.

Preise gab Philips noch nicht bekannt.

Einschätzung

Die neuen UHD-Modelle von Philips lassen aufhorchen. Vor allem Features wie UHD-Auflösung, DVB-T2 und HDR sollten für bestmöglichen TV-Spaß sorgen. Für Nutzer, die Gefallen an der Ambilight-Technologie von Philips gefunden haben, sind die neuen Modelle alternativlos. UHD-Auflösung, DVB-T2 und HDR gibt es auch von anderen Herstellern.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: (max. 5 Sterne) aus Bewertungen]

Kommentarfunktion ist deaktiviert