Einleitung

Gerade in Zentraleuropa, in dessen Regionen die Heizperiode ein halbes Jahr (Oktober – April) oder sogar etwas länger dauert, ist ein smartes Heizkörperthermostat wie das AVM Fritz!DECT 301 enorm praktisch. Statt bei plötzlichen Kälteeinbrüchen von Hand alle Heizkörper auf- bzw. an überraschend warmen Tagen zu zudrehen, überlassen Sie das besser einer intelligenten Steuerung. Sie regelt die gewünschte Raumtemperatur nicht nur wesentlich exakter als Sie, sondern bestimmt auch den richtigen Zeitpunkt bzw. Heizzeitraum und verschafft Ihnen so ein deutliches Plus an Wohnkomfort. Nebenbei sorgt ein smartes Heizkörperthermostat wie das AVM Fritz!DECT 301 für niedrigere Heizkosten und ein besseres Wohlbefinden. Denn ein überhitzter Raum schadet auf Dauer ebenso Ihrem Körper (Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, trockene Augen usw.) wie ein zu kühler Raum.

Kauftipp: Das AVM Fritz!DECT 301 kostet normalerweise rund 50 Euro und gehört damit zu den günstigen, aktuellen, smarten Heizkörperthermostaten. Gegen Ende der Heizperiode senken Händler aber gerne die Preise oder schnüren attraktive Bundles, um die Verkäufe etwas anzukurbeln. Nutzen Sie diese Chance und kaufen Sie darum das AVM Fritz!DECT 301 dann, wenn Sie eigentlich nicht heizen müssen. Das spart einige Euro.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Durchschnittswertung: 5 (max. 5 Sterne) aus 15 Bewertungen]

Kommentarfunktion ist deaktiviert